Videokommentar zur Bewerbung Landesgartenschau

Die Landesgartenschau ist bekannt für stattfindende Ausstellung zum Gartenbau. In Deutschland bildet eine Landesgartenschau auf Landesebene das kleinere Pendant zur Bundesgartenschau und zur Internationalen Gartenschau. Doch passen diese Begebenheiten zu Bad Homburg?

Wir von der BLB stellen uns einer modernen, zeitgemäßen Stadtplanung nicht in den Weg – ganz im Gegenteil! Wir möchten aber auch nicht, Eulen nach Athen tragen. Das bedeutet für uns: Weitere Parks in eine Park- und Gartenstadt. Zumal nicht an Stellen in Bad Homburg, wo die Landschaft absolut intakt ist und von den Bürgern geliebt und angenommen. Wir brauchen zukünftig noch Ackerflächen – Denn schöne Gärten können niemanden ernähren und Bad Homburg hat schon viele schöne Parks.

Planungsrechtliche Sicherung

Ein Bewerbungsschreiben gab es schon am 30.03.2020.

„Für den geplanten Kernbereich des Gartenschaugeländes entlang der Tannenwaldallee bestehen bereits Bebauungspläne bzw. Aufstellungsbeschlüsse für Bebauungspläne. (…)“

Für den Bereich zwischen B 456 und Gotischem Haus gibt es keinen Bebauungsplan und wir haben trotz intensiver Suche keinen Hinweis auf einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan für dieses Gebiet ermitteln können.

Aus Seiten der BLB haben wir deshalb eine Bewerbung für die LGS 2027 in Bad Homburg von Anfang an abgelehnt und stehen zu unserem Wort.

Auch am 27.07.2020 veranstalten wir eine Sommerfraktionssitzung am Gotischen Haus ab 19:00 Uhr, in welcher wir herzlich zu Begehung der diskutierten Grünflächen mit den Bürgern unserer Stadt Bad Homburg einladen.

Die SV soll im September 2020 dazu endgültig entscheiden.

Video: Kommentar zur Bewerbung Landesgartenschau

Rafael Schimanski, Vorstand der Bürgerliste Bad Homburg
Pressestelle Bürgerliste Bad Homburg
Digitale Stabsstelle
presse@buergerliste-badhomburg.de

Jetzt der BLB auch in den Social Media Kanälen folgen: